Freitag, 28. Mai 2010

Das Glück ist eine knospende Rose im Sturm

Das Glück ist eine knospende Rose im Sturm


Der Dalai Lama (67) ist das religiöse Oberhaupt Tibets und Friedensnobelpreisträger. Jetzt avanciert er sogar zum Bestsellerautor. Und er hat außergewöhnliche Ansichten darüber, wie Menschen in ihrem Leben wahres Glück erlangen können



Zum Glück braucht man keine materiellen Reichtümer

Es gibt zwei Wege zum Glück. Der erste ist äußerlich. Durch ein großes Haus, schicke Kleider und bessere Freunde können wir in der Tat ein gewisses Maß an Glück und Zufriedenheit finden. Doch wenn etwas in unserem Herzen fehlt, dann wird das Glück trotz luxuriösester Umgebung so zerbrechlich wie eine knospende Rose im Sturm. Der zweite und bessere Weg besteht in geistiger Entwicklung, die wahres, inneres Glück hervorbringt.



Zum Glück braucht man Hoffnung

Unter keinen Umständen sollten Sie die Hoffnung verlieren. Hoffnungslosigkeit ist ein echter Grund für Misserfolg. Vergessen Sie nicht: Sie können jedes Problem überwinden. Bleiben Sie auch dann gelassen, wenn die äußere Umgebung verwirrt und verbittert ist. Solange Ihr Geist in Frieden ist, wird das keine große Wirkung auf Sie haben. Wenn Ihr Geist jedoch dem Hass nachgibt, können Sie keinen geistigen Frieden erlangen - auch wenn die Welt um Sie herum friedlich und gemütlich ist.



Zum Glück braucht man Güte und Freundlichkeit

Wir kamen alle hilflos auf die Welt. Ohne die Güte und Freundlichkeit unserer Eltern hätten wir nicht überleben, geschweige denn gedeihen können. Auch als erwachsene Menschen brauchen wir Güte und Freundlichkeit. Wenn mich jemand mit einem freundlichen Lächeln begrüßt, erfreut es augenblicklich mein Herz. Und wenn wir selbst Warmherzigkeit entwickeln, wird das auch andere verwandeln.



Zum Glück braucht man Egoismus

Die wichtigste Grundregel auf dem Weg zum inneren Glück lautet: Hilf anderen Menschen. Und falls das nicht möglich ist, sollst du ihnen zumindest nicht schaden. Viele Menschen glauben, diese Haltung sei dumm und weltfremd. In Wahrheit ist es nur eine kluge Art, egoistisch zu sein. Denn wenn Sie anderen Menschen Güte, Freundlichkeit, Liebe und Respekt entgegen bringen, werden diese in ähnlicher Weise darauf antworten. Damit wird sich automatisch Ihr eigenes Glück vergrößern.



Zum Glück braucht man Abstand zu falschen Genüssen

Viele Menschen halten gutes Essen und Trinken für den größten Genuss und reine Freude. Doch in Wahrheit ist das nur eine Verringerung von Schmerz. Falls gutes Essen und Trinken immer nur angenehm wären, würden wir im gleichen Maße glücklicher und glücklicher werden, je mehr wir essen und trinken. Stattdessen beginnen wir, an Körper und Seele zu leiden, wenn wir uns übermäßig dem Genuss von Essen und Trinken hingeben. Das zeigt, dass die Erlebnisse von Genuss und Freude die Natur des Schmerzes in sich tragen.



Zum Glück muss man über schlechte Gefühle schweigen

Negative Gefühle wie Hass, Feindseligkeit und Eifersucht sollte man besser nicht ausdrücken, da sie sonst immer mehr zunehmen. Indem man sie ausspricht, verbreiten sie sich und werden stärker. Es ist besser, über die Nachteile nachzudenken, die entstehen, wenn man sich auf solche Emotionen einlässt. Man sollte versuchen, sie durch Gefühle von Zufriedenheit und Liebe zu ersetzen.



Zum Glück braucht man schwere Zeiten - und Geduld

Denken Sie immer daran: Indem Sie Schwierigkeiten mit Optimismus und Hoffnung empfangen, vermeiden Sie noch schlimmere Schwierigkeiten, die im weiteren Verlauf des Weges auf Sie warten. Darüber hinaus versuche ich mir in solchen Situationen immer vorzustellen, dass ich die Last all derjenigen erleichtere, die an einem ähnlichen Problem leiden. Das verhilft mir auch in schweren Lagen zu größerer Gelassenheit. Für buddhistische Mönche und Nonnen gibt es vier große Regeln der Nächstenliebe: Wenn Sie herumgeschubst werden, sollten Sie dennoch tolerant und geduldig sein. Wenn jemand Ihnen gegenüber zornig ist, sollten Sie darauf nicht mit Zorn reagieren. Wenn Sie jemand schlägt, sollten Sie nicht zurückschlagen. Wenn Sie jemand in eine peinliche Lage bringt und Sie beleidigt, sollten Sie sich nicht wehren. • 08/09 (2002)







Der Dalai Lama

Das politische und religiöse Oberhaupt Tibets floh 1959 vor den chinesischen Besatzern, lebt seither in Indien im Exil, Sein Buch „Der Weg zum Glück“ erschien vor kurzem im Herder Verlag, wurde zum Bestseller (16,90 €)



INTERNET: MEHR ZUM AKTUELLEN BUCH DES DALAI LAMA UNTER:



www.herder.de/buchtipp/index.php

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

 

kostenloser Counter